Reisefieber

Lyric

Das Meer rauscht, du bist allein.
Es riecht nach Fisch, du willst zufrieden sein.
Doch irgendwie gelingt es nicht,
obwohl du so weit geflohen bist.
Ist das alles, was nach so viel Meilen liegt?

Die Nordsee schlägt dir ins Gesicht,
trotzdem hast du verloren.
Du bist nicht weit gekommen,
du läufst weiter nach vorn.

Die Nordsee schlägt dir ins Gesicht,
trotzdem hast du verloren.
Du bist nicht weit gekommen,
du läufst weiter nach vorn.

Deine Leiche wurde schnell gefunden,
das war zwei Tage interessant.
An deinem Arbeitsplatz sitzt ein neuer Mann.
Doch was ist da schon besonderes dran?
Ist das alles, was nach so viel Meilen liegt?

Die Nordsee schlägt dir ins Gesicht,
trotzdem hast du verloren.
Du bist nicht weit gekommen,
du läufst weiter nach vorn.

Die Nordsee schlägt dir ins Gesicht,
trotzdem hast du verloren.
Du bist nicht weit gekommen,
du läufst weiter nach vorn.

Erstveröffentlichung

  • Text:
    Andreas Frege
  • Musik:
    Michael Breitkopf, Andreas Frege, Klaus Peter Trimpop, Andreas von Holst, Andreas Meurer
  • Länge:
    03:57

Veröffentlichungen

Gespielt auf 131 eingetragenen Konzerten

Roswitha kommt nicht, aber die Toten Hosen

Heinos Rache

Unter falscher Flagge

Damenwahl

Ein bunter Abend für eine schwarze Republik

Ein kleines bisschen Horrorshow

Auf dem Kreuzzug ins Glück

Einzelgigs, Festivals & Support

Auswärtsspiel!

Leipzig / Buenos Aires

Friss oder stirb

Machmalauter

Weihnachten in Düsseldorf

Schall & Rauch

Tage wie diese

Der Krach der Republik

Ja, das muss so laut

Am Anfang war der Lärm

Buenos Aires City Tour

Am Anfang war der Lärm

Magical Mystery Tour

Zurück auf dem Bolzplatz

Laune der Natour