Einmal in vier Jahren

Lyric

Jeden Tag wird uns erzählt,
dass die Stunde X bald kommt.
Und dass dann alles besser wird,
wir bräuchten nur Geduld.

Im Sessel weit zurück gelehnt
verfolgt das ganze Land,
jede Endlos-Nutzlos-Diskussion
im Fernsehprogramm.

Wir sitzen in der ersten Reihe,
als ob wir alle scheintot sind.
Und glauben dabei immer noch,
dass man uns wichtig nimmt.

Wie letztes Mal, wie letztes Mal!
Wie letztes Mal, wie letztes Mal!

Immer dreister werden wir für dumm erklärt
als würden wir nichts verstehen.
Von den ungeschriebenen Gesetzen,
um die die Welt sich dreht.

Keinen Reichtum ohne Armut,
kein Gewinn ohne Betrug.
Und man will uns auch noch einreden,
dass man alles dagegen tut.

Beim nächsten Mal, beim nächsten Mal!
Beim nächsten Mal, beim nächsten Mal!

Und einmal in vier Jahren
kriegt man einen Zettel in die Hand,
dann sollen wir ein kleines Kreuz malen,
damit alles seine Ordnung hat.

Danach werden wir wieder nach Hause geschickt,
mit der Bitte jetzt ruhig zu sein,
wir haben schließlich selbst gewählt,
wer uns die nächste Krise zeigt.

Dass nicht jeder diesen Wahlschein
in tausend Stücke reisst,
dass bleibt ein kleines Geheimnis
und selbst der Allerletzte weiß:

Dass Vertrauen nur betrogen wird
und Ehrlichkeit verliert.
Und wer glaubt, der wird belogen,
benutzt und verführt.

Wie letztes Mal, wie letztes Mal!
Wie letztes Mal, wie letztes Mal!

Wie jedes Mal!
Wie jedes Mal!

Und einmal in vier Jahren
kriegt man einen Zettel in die Hand
und dann sollen wir ein kleines Kreuz malen,
damit alles seine Ordnung hat.

Wie letztes Mal, wie letztes Mal!
Wie letztes Mal, wie letztes Mal!

Wie jedes Mal!

Und einmal in vier Jahren
kriegt man einen Zettel in die Hand
und dann sollen wir ein kleines Kreuz malen,
damit alles seine Ordnung hat.

Und einmal in vier Jahren
zerfetz ich diesen Zettel in die Hand
denn ich will kein Kreuz mehr malen,
dass man missbrauchen kann.

Erstveröffentlichung

  • Text:
    Andreas Frege
  • Musik:
    Michael Breitkopf
  • Länge:
    04:49

Veröffentlichungen