Blau blüht der Enzian (Original: Heino)

Lyric

Ja, ja, so blau, blau, blau blüht der Enzian,
wenn beim Alpenglühen wir uns wiedersehen .
Mit ihren ro-, ro-, ro-, roten Lippen fing es an,
die ich nie vergessen kann.

Wenn des Sonntags früh um viere die Sonne aufgeht
und das Schweizer Madel auf die Alm 'naufgeht,
bleib ich ja so gern am Wegrand stehen, ja, stehen.
Denn das Schweizer Madel sang so schön:

Holla hia hia holla di holla di ho
Holla hia hia holla di holla di ho
Blaue Blumen dann am Wegrand stehen, ja, stehen
und das Schweizer Madel sang so schön:

Ja, ja, so blau, blau blau blüht der Enzian,
wenn beim Alpenglühen wir uns wiedersehen .
Mit ihren ro-, ro-, ro-, roten Lippen fing es an,
die ich nie vergessen kann.
Die ich nie vergessen kann!

In der ersten Hütte, da haben wir zusammen gesessen.
In der zweiten Hütte, da haben wir zusammen gegessen.
In der dritten Hütte hab ich sie geküsst.
Keiner weiß was dann geschehen ist.

Holla hia hia holla di holla di ho
Holla hia hia holla di holla di ho
In der dritten Hütte hab ich sie geküsst,
keiner weiß was dann geschehen ist!

Ja, ja, so blau, blau blau blüht der Enzian,
wenn beim Alpenglühen wir uns wiedersehen.
Mit ihren ro-, ro-, ro-, roten Lippen fing es an,
die ich nie vergessen kann!

  • Text:
    Erich Becht, Wolfgang Neukirchner, Karl Heinz Schwab
  • Musik:
    Erich Becht, Wolfgang Neukirchner, Karl Heinz Schwab

Veröffentlichungen

Gespielt auf 14 eingetragenen Konzerten