14.05.2014 // Johannes: 14 Stunden Flug sind lang? Schwachsinn! Nachdem das gemeinsame Bier trinken nach kurzer Zeit gezwungener Maße unterbrochen wurde, schlief ich mehr als 8 Stunden durch.

Dass sowas im Sitzen möglich ist, war für mich auch eine neue Erfahrung.

In Buenos Aires angekommen trennte ich mich von den anderen beiden Raketen um zu meinem Hotel in Palermo zu kommen. Und dann? Steak essen! Dass war dann die nächste neue Erfahrung die ich machen durfte! Ein Steak in Buenos Aires würde in Deutschland locker als zwei Steaks durchgehen. Vielleicht aus als drei. Geiles Land!
Heute geht es dann zu einem befreundeten Argentinier, der zum Grillen eingeladen hat: Also heißt es mal wieder: Steak essen!

Ach und heute Abend war dann ja auch noch ein Konzert von einer kleinen Kapelle aus Düsseldorf! Wir werden berichten!


Toby: Angekommen! Ich bin in Buenos Aires! Unfucking fassbar! Was ist in den letzten 24 Stunden passiert?

Morgens um 8 irgendwo in Dresden: Aufstehen, Duschen, geiles Frühstück!! (Danke Dave!) und zum Hauptbahnhof laufen. Ab in den Zug. 5 1/2h mit der Deutschen Bahn durch das Land. Wir machen den Sambawagen, feiern mit der Lotusblume und wissen immer noch nicht, wie DU aussiehst.

Am späten Nachmittag kommen wir dann in Frankfurt an. Kurzer Recap: Schlechte Haxe futtern, Bier trinken, beste Schwester der Welt treffen, einchecken, rumhängen und dann: ca. 120 Hosenfans treffen aufeinander in der Wartehalle. Party und Bier für 4,80€, Punkrock? Aber sowat von! Die Band + Crew ist irgendwann auch am Start bevor wir dann dieses Monster von Flugzeug betreten. Irres Ding. Triebwerke für 5t Hack/pS.

Abflug! 2h später gibt es kein Bier mehr. Egal! 14h später kommt Buenos Aires in Sicht! Bei Sonnenaufgang erreichen wir Argentinien und landen tatsächlich in der Hauptstadt. Wir werden begrüßt von argentinischen Freunden (cheers Diego!) und machen uns per Taxi Richtung Innenstadt. Hatte ich eigentlich schon gesagt, dass ich Flugangst habe? Bzw. hatte? Seit der Taxifahrt habe ich Taxiangst. "Mit 210 einen Ford versenkt" beschreibt es ganz gut. Wir kommen schlussendlich doch am Hotel an. Einchecken? Viel zu früh. Also San Telmo erkunden Kaffee und ab 10 Uhr Bier trinken. Es fühlt sich so verdammt gut an endlich hier zu sein.

Zwei Raketen in San Telmo Buenos Aires - Grüße nach Hause!!
Bild: Zwei Raketen in San Telmo Buenos Aires - Grüße nach Hause!

Tobi: Pünktlich in Frankfurt a.M. angekommen traf ich auch schon den Rest der Reisenden am CheckIn, die hatten den einfachen Weg gewählt und sind von Dresden direkt nach Frankfurt gefahren - Langweilig :-) Wir fliegen mit dem A747, ein Monster von Flugzeug. Nach erreichen der Flughöhe begannen wir mit dem leeren der Boardkühlschränke, wer nicht schon im Multimediasystem des Fliegers versank der lief herum um seine Vorfreude mitzuteilen. - Die Hoffnung stirbt zuletzt. - Trotz vorheriger Anmeldung der hohen Anzahl an Hosenfans gab es nach knapp drei Stunden kein Bier mehr auf dem Flug #LH510. Die letzten Überlebenden wichen auf Baileys, Sekt, Wein und Cognac aus.

Irgendwann erwachte der Flieger und wir beobachteten zusammen bei Kaffee, Sekt, Wein und traumhaften Sonnenaufgang den Landanflug auf Buenos Aires.

Für mich der erste Ausflug nach Südamerika war ich wirklich völlig Überrascht. Die Band bzw. wir wurden bereits erwartet und mit großen Hallo begrüßt. Erfahrene Buenos Aires Besucher und Argentinier (Danke Diego) gaben uns die besten Tipps für die weitere Reise. Für mich begann nach Moskau eine der größten Kamikaze-Fahrten, mit 170 km/h ging es Links/Rechts Kreuz und Quer durch den Interstate Verkehr der Hauptstadt. "Lebe deinen Tag als wäre es dein Letzter" Geiler Typ!!

Angekommen am Hotel geht es los den ersten Bezirk "San Telmo" zu erkunden. Bei strahlendem Sonnenschein suchen wir uns einen Kaffee und das erste Bier (10 Uhr Ortszeit). Spanisch-Lücken werden mit dem Wörterbuch überbrückt. Nur beim Kauf von Quilmes Bier im Kiosk verzweifeln wir sowie die Verkäuferin an der Kommunikation. Mir wird verständlich gemacht das ich nur Heineken kaufen kann. Wir haben das Rätsel noch nicht gelöst, wahrscheinlich liegt es an dem nicht vorhandenem Pfand aber das werden wir noch herausfinden. Wir berichten morgen ...

Venceremos!