1987 Ein bunter Abend für eine schwarze Republik

tourlogo

1987 beschlossen die Hosen erneut Düsseldorf zu verlassen und auf Tour zu gehen. Um Abwechslung vom aufkommenden Touralltag zu erlangen lud man kurzer Hand die Kumpels von Stunde X, Blubbery Hellbellies und "Deutschlands ersten Punkrocker" Jäki Eldorado ein um die "Ein bunter Abend für eine schwarze Republik" Tour zu bestreiten. Kick-off für die Tour war München, wo die Hosen erst ein Konzert mit ihren Kumpels in der Alabamahalle abfeierten, um einen Tag später am gleichen Ort ein weiteres Konzert zu geben, was ausschnittsweise in der Sendung "Live aus dem Alabama" im Bayrischen Rundfunk zu sehen war. Die Tour führte die Gruppe quer durch Deutschland und begeisterte je nach Halle bis zu 2000 Besucher. Außerdem wurden die Hosen erstmals zum berühmten Roskilde Festival nach Dänemark eingeladen. Dort sorgte Campino, mit einer Kletteraktion prompt für einem Sachschaden von 12.000 DM. Schwerwiegender als der Schaden war jedoch die Verletzung von Wölli, welcher sich beim Versuch der Band "Europe" besoffen in die Boxen zu pissen den Fuß brach. Um die Tour weiterspielen zu können stieg kurzerhand Jakob Keusen hinter die Schießbude um den verletzen Wölli bis zu seiner Genesung zu vertreten. Ein weiteres Highlight der Tour war sicherlich auch der Doppelgig im Düsseldorfer Tor 3, welches am 23.12.1987 erneut von den Hosen gebucht wurde um eine spätere Tradition einzuleiten: Weihnachtskonzerte in der Düsseldorfer Heimat.

Vorbands der Tour: