2004/05 Friss oder stirb

tourlogo

Die „Friss oder Stirb“-Tour, benannt nach der gleichnamigen EP, die Anfang des Jahres 2004 erschien, begann im Mai mit einem Warm Up-Gig bei Wöllis Rock im Turm-Festival. Die Jungs traten dort unter dem Pseudonym „Die Jungs von der Opelgang“ auf. Anschließend ging es über Osteuropa auf die typischen Sommerfestivals, inklusive eines Geheim-Gigs auf dem Parkplatz von Rock am Ring. Beim regulären RaR-Auftritt erfolgte die Premiere von „Alles wird vorübergehen“, einem Vorgeschmack auf das kommende Album „Zurück zum Glück“. Nachdem dieses im Herbst erschien, begann der offizielle 1. Teil der „Friss oder Stirb“-Tour. Ein Wohnzimmerkonzert in Pirmasens, welches durch einen Videowettbewerb gewonnen werden konnte, bildete den Anfang.

Ein kurzer Abstecher nach Polen folgte, bevor Deutschland mit einer großen Hallentournee an der Reihe war. Hierbei mussten 4 der geplanten Konzerte wegen einer Krankheit von Campino abgesagt und auf den Sommer verschoben werden. In München gab es noch einen kurzen Gastauftritt der Biermösl Blasn. Gluecifer, The (international) Noise Conspiracy, Such a surge und die Donots bildeten Ende 2004 die Vorbands. Der zweite Teil der Tour, dann im Jahre 2005, begann mit einem Konzert auf einem schweizerischen Gletscher im Schnee. Es folgten weitere Konzerte in Österreich, der Schweiz und Deutschland, inklusive der Nachholkonzerte vom Winter. Erwähnenswert ist, dass DTH am 2.7. gleich zwei Konzerte spielten: ein Kurzauftritt bei Bob Geldorfs Live8 in Berlin und abends das Nachholkonzert in Köln. Vorbands waren 3 Colors red, Anti-Flag, Chencha Berrinches. Molotov und ZSK. Es folgten Festivals in der Slowakei Polen, Deutschland, Österreich und Tschechien.

Anfang September fand im Wiener Burgtheater and zwei Tagen das MTV Unplugged-Konzert statt. Eine Woche später gab es in der LTU-Arena das große Heimspiel zum europäischen Tourabschluss, bei dem DTHvon EL*KE, New Model Army und den Beatsteaks supportet worden sind. Im Oktober ging's dann noch für 3 Konzerte nach Argentinien, welche das Ende der Friss oder Stirb Tour bilden sollten.